BZgA

Auf dieser Seite findest Du alle Artikel, die mit dem Begriff BZgA getaggt wurden. Die obersten Einträge passen dabei am besten zu diesem Begriff. Die folgende Tag-Cloud zeigt Dir außerdem, wie oft andere Tags in Zusammenhang mit "BZgA" auftreten:

Definition BZgA: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

Alcopops Alkohol Alkoholkonsum Alkoholprävention Alkopops Altersgruppe Bier Bundeszentrale Bätzing Cannabis Cannabiskonsum Direktorin Drogen Drogenbeauftragte Glücksspiel Glücksspielsucht Internetportal Konsum Krebshilfe Mixgetränke Nichtrauchen Nieraucheranteil Pott Prozentsatz Prävention Präventionsangeboten Rauchen Raucher Raucherquote Rauchstopp Rauchverhalten Rauschtrinken Schuljahr Smart Sondersteuer Spielsucht Spirituosen Sucht Suchtprävention Tabakkonsums Tabakprävention Tiefstand Wein/ Zigarettenkonsum Zusammenspiel
  1. E-Shishas bei Jugendlichen in Deutschland weit verbreitet
    E-Shishas und E-Zigaretten sind in den Lebenswelten von Jugendlichen präsent. Das zeigt eine aktuelle Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Danach kennen neun von zehn Jugendlichen im ...
  2. Glücksspielsucht besser vorbeugen
    Deutscher Lotto- und Totoblock und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterzeichnen Kooperation zur SpielsuchtpräventionDer Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) intensiviert seine Maßnahmen zu Spielsuchtprävention und Spielerschutz. Mit der Bundeszentrale ...
  3. Alkoholpräventionskampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Dank des Kooperationsvertrages zwischen dem Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) kann die Alkoholprävention in Deutschland einen großen Schritt nach vorne ...
  4. Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen rückläufig
    Die aktuelle Repräsentativerhebung "Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2011" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt, dass der Konsum von Alkohol, Tabak und Cannabis unter Jugendlichen ...
  5. Be Smart Don’t Start
    Be Smart Don’t Start ist ein Wettbewerb der Europäischen Union gegen das Rauchen, der gleichzeitig in 19 Ländern durchgeführt wird und Schüler zwischen 11 und 14 Jahren motivieren ...
  6. Der Traum vom schnellen Geld - Risiko Glücksspielsucht
    Der Traum vom schnellen Geld ist für viele Menschen in Deutschland attraktiv, wie die Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Glücksspielverhalten zeigt. 55 Prozent der bundesweiten ...
  7. Glücksspielsucht betrifft viele Jugendliche
    Bereits jeder vierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren hat im letzten Jahr schon um Geld gespielt, obwohl dies erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Das ...
  8. Zigarettenrauchen bei Jugendlichen auf historischem Tiefstand
    Seit einigen Jahren nimmt die Zahl der rauchenden Jugendlichen kontinuierlich ab. Die jetzt vorliegenden Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aus dem Frühjahr 2007 ...
  9. Alkopop
    Alkopops (engl. umgangssprachlich pop "Brause") sind alkoholische Mischgetränke. Sie bestehen aus alkoholhaltigen Getränken (z.B. Spirituosen, Bier oder Wein) und Limonade, manchmal in Anlehnung an bekannte Longdrinks wie Wodka-Lemon, ...
  10. Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt
    Anlässlich der Suchtwoche 2007, die in diesem Jahr unter dem Motto ?Alkohol - Verantwortung setzt die Grenze? steht und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Deutschen ...
  11. Rauchen bei Jugendlichen out
    Für Jugendliche in Deutschland verliert das Rauchen zunehmend an Attraktivität. Das Nichtrauchen bestimmt mehr und mehr das Einstellungsklima der jüngeren Generation. Das hat zur Folge, dass der Anteil ...
  12. Alkoholkonsum Jugendlicher geht zurück
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat zwischen März und April 2005 eine Repräsentativbefragung zur Entwicklung des Alkoholkonsums 12- bis 25-Jähriger durchgeführt. Der Alkopopkonsum steht dabei im Mittelpunkt ...
  13. Transfer von "quit the shit"
    Vor zwei Jahren hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Ausstiegshilfe ?quit the shit? für Cannabiskonsumenten auf www.drugcom.de gestartet. Ergebnisse zeigen, dass noch drei Monate nach Beendigung ...
  14. Studie zeigt: Rauchen bei Jugendlichen out
    Am Donnerstag, den 24. Februar, veröffentlichte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine Studie, derzufolge 87 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren Nichtraucher sind. ...
  15. Immer mehr Schüler sagen: Rauchen ist out!
    320.000 Schülerinnen und Schüler haben sich im  Schuljahr 2005/2006 bundesweit an dem internationalen Wettbewerb zum Nichtrauchen ?Be Smart - Don?t Start? beteiligt. Sie alle hatten im November 2005 Klassenverträge ...
  16. Mit zu viel Alkohol ist die Party schnell vorbei
    Im Vorfeld der Karnevalstage weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf die Risiken des Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen hinWenn der Alkohol in der Karnevalszeit reichlich fließt nehmen ...
  17. Alcopops bei Jugendlichen - Konsum dramatisch angestiegen
    In der letzten Zeit haben Berichte in den Medien über den gestiegenen Konsum von Alcopops bei Jugendlichen und Warnungen vor den sich daraus entwickelnden gesundheitlichen Problemen zugenommen. Aktuelle ...
  18. Alkohol nicht in Kinderhände
    Im Vorfeld der Karnevalstage weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) darauf hin, dass Alkohol nicht in Kinderhände gehört. Der Jugendschutz erlaubt die Abgabe von Alkohol wie Bier ...
  19. Fragen, Antworten und Tipps zum Nichtrauchen
    Anlässlich des Inkrafttretens des "Gesetzes zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens" zum 1. September 2007 informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Fragen rund um das Thema ...
  20. Cannabiskonsum rückläufig
    Anlässlich des Weltdrogentages, der jedes Jahr am 26. Juni den Blick für die gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Drogenkonsums schärfen soll, stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ...
  21. Alkoholkonsum junger Menschen besorgniserregend
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) führt seit 1973 in regelmäßigen Abständen die Repräsentativbefragung ?Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland? durch. Für diese Befragungen werden bundesweit etwa 3.000 ...
  22. Das ungeborene Kind trinkt Alkohol immer mit
    Am 9. September findet jährlich der "Tag des alkoholgeschädigten Kindes" statt. Aus diesem Grund stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den neuen Beratungsleitfaden "Alkoholfrei durch die Schwangerschaft" für ...
  23. Drugcom.de
    Drugcom.de ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Das Internetportal informiert über legale und illegale Drogen und bietet die Möglichkeit, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. ...
  24. Rauchverbot in Kneipen, Gaststätten und bei der WM 2006
    84 Prozent der Europäer wünschen sich ein Rauchverbot in U-Bahnhöfen, Flughäfen, Geschäften und ähnlichen Orten. Das ergab pünktlich zum gestrigen Weltnichtrauchertag eine repräsentativen Umfrage für die EU-Kommission.Noch einen ...
  25. Mitmacher für Aktionswoche im Juni 2007 gesucht
    In Deutschland trinkt im Durchschnitt jeder Erwachsene täglich mehr als vier Gläser Alkohol ? das ist mehr, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für unbedenklich hält. Jede vierte Gewalttat und  ...
  26. Drogenkonsum in Deutschland rückläufig
    Anlässlich der Vorstellung der Jahresberichte zur Drogensituation in Deutschland und Europa erklärte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing: ?Aktuelle Untersuchungsergebnisse für Deutschland zeigen, dass Erwachsene weniger Drogen nehmen ...

 

Navigation

Pfad: Startseite  >  BZgA - Texte
Suchformular

Themen

Drogen

Drogen sind Substanzen, welche die natürlichen Abläufe des Körpers beeinflussen. Es kann zur Abhängigkeit kommen.
Hier Informieren ...

Unterstütze uns

Dieses Informationsangebot benötigt Zeit und Geld, um ausgebaut und betrieben zu werden. Spende jetzt 5 €, 10 € oder wieviel Du auch aufwenden magst, um Suchtmittel.de zu erhalten!
Zur Spendenseite...